Spatenstich für die Ortsumgehung Setterich

01 Mär 2017

Die Arbeiten für die neue Ortsumgehung von Setterich haben am 1. März offiziell begonnen. Mit einem symbolischen Spatenstich läuteten NRW-Verkehrsminister Michael Groschek, Straßen.NRW-Direktorin Elfriede Sauerwein-Braksiek und Bürgermeister Dr. Willi Linkens den Baubeginn ein. Die zwei Kilometer lange Straße im Verlauf der L50n soll in zwei Jahren fertig sein und für eine Entlastung der innerörtlichen Straßen sorgen.

Verkehrsminister Michael Groschek wünschte dem Projekt und allen Beteiligten gutes, unfallfreies Gelingen und erklärte: "NRW investiert in die Ortsumgehung Baesweiler-Setterich aus dem Landesstraßenhaushalt 5 Millionen Euro. Damit wird eine nachhaltige Verbesserung der Verkehrsverhältnisse in der Region erreicht. Damit stärken wir auch die Wirtschaft- und Siedlungsentwicklung in der Forschungsschwerpunktregion der RWTH Aachen."

"Wir werden mit der neuen Straße nicht nur weniger Fahrzeuge in Setterich haben, sondern auch wesentlich weniger Emissionen, Abgase und Lärm", versprach die Straßen.NRW-Direktorin Elfriede Sauerwein-Braksiek.

Das Planfeststellungsverfahren für die Ortsumgehung wurde 2005 eingeleitet. Am 14. Dezember 2007 erging der Planfeststellungsbeschluss. Im Jahr 2000 wurden täglich 6.700 Fahrzeuge auf der Straße innerhalb von Setterich gezählt, zehn Jahre später waren es schon 7.200 Fahrzeuge. Die Prognosen besagen, dass die neue Ortsumgehung künftig von 5.900 Fahrzeugen jeden Tag befahren wird und damit der Ortskern deutlich entlastet wird. Die Straße erfährt eine große Zustimmung im Ort. Es gab keine Initiativen dagegen, und auch gegen den Planfeststellungsbeschluss gingen keine Klagen ein.

Im Straßenverlauf muss eine Brücke errichtet werden, mit diesen Arbeiten wird jetzt auch begonnen. Am Anfang der Straße in Setterich wird es zudem einen Kreisverkehr geben. Und auch an die Umwelt wurde gedacht: Für Kleintiere werden unter der Straße Durchlässe eingebaut, am Rand der Straßen werden die Tiere mit Hilfe so genannter Leiteinrichtungen geführt, damit sie nicht auf die Straße laufen.

Zurück

German English