Pflegeplätze: Zusätzlicher Bedarf von 70 vollstationären Plätzen in Baesweiler

09 Mär 2017

Träger können sich bis 16. Juni bewerben

Im vergangenen Jahr hat die StädteRegion Aachen die nach dem Alten- und Pflegegesetz verbindliche Bedarfsplanung für vollstationäre Pflegeplätze eingeführt. Dabei wurde für die Stadt Baesweiler bis zum Jahr 2019 ein zusätzlicher Bedarf von 70 vollstationären Pflegeplätzen ausgewiesen. Da in der StädteRegion Aachen eine hohe Nachfrage nach Kurzzeitpflegeplätzen besteht, gibt es auch die Möglichkeit, bei der Ausweisung von mindestens zehn Kurzzeitpflegeplätzen einen Neubau mit insgesamt 80 Pflegeplätzen zu realisieren. Träger, die Interesse an der Schaffung dieser zusätzlichen Plätze in Baesweiler haben, können sich bis 16. Juni bei der StädteRegion Aachen bewerben. Für Nachfragen Fragen steht Stephan Xhonneux (Tel.: 0241/5198-2466) von der städteregionalen Planung, Beratung und Heimaufsicht zur Verfügung.

Nur in den Kommunen, für die im Rahmen der Kommunalen Pflegeplanung ein Bedarf an vollstationären Pflegeplätzen ausgewiesen wurde, können diese auch realisiert werden. Für diese Plätze besteht ein Anspruch auf Refinanzierung der Investitionskosten. Die entsprechende Bedarfsaussage gilt für drei Jahre. Die Bedarfsplanung für die Jahre 2017 bis 2019 wurde bereits durch den Städteregionstag beschlossen. Zur Weiterentwicklung der Quartiere soll die neue Pflegeeinrichtung nicht nur Leistungen für die Bewohner erbringen, sondern auch Angebote für ältere Menschen vorhalten, die noch zu Hause leben. Für teilstationäre Einrichtungen ist keine verbindliche Bedarfsplanung eingeführt worden, so dass eine Tagespflegeeinrichtung mit geplant werden kann. Das Angebot von weiteren Wohnformen wird ebenfalls bei der Bewertung positiv berücksichtigt.

Zurück

German English