Immer eine Tasche dabei (?!)

In Deutschland wurden 2011 pro Kopf 65 Plastiktüten beim Einkaufen verbraucht (Quelle: Welt kompakt 2011). Der überwiegende Teil der Tüten wird mit 0,10 – 0,20 € pro Tüte bezahlt. Neben den Kosten ist vor allen Dingen die Umweltbelastung durch die Plastiktüten relevant: Denn Einkaufstüten haben nur eine kurze Nutzungsdauer. Meist werden sie sofort weggeworfen und man findet sie oft als Wilden Müll in der Landschaft.

Sie gehören in die Gelbe Tonne oder den Gelben Sack. In Sortieranlagen werden sie mit anderen Folien aussortiert, eingeschmolzen, granuliert, in Form geblasen und neu bedruckt. Anschließend kommen sie zum Beispiel als Müllsäcke wieder auf den Markt. Sowohl Produktion als auch Recycling sind aufwendig und verbrauchen Ressourcen wie Erdöl, Energie und Wasser.

In vielen Ländern ist die Ausgabe von Plastiktüten in Geschäften bereits verboten. In Deutschland ist die angesagte Strategie noch das „Vermeiden“ von Plastiktüten zugunsten umweltfreundlicher Alternativen.

Dazu hier ein paar Tipps der Abfallberatung:

  • Mit einer faltbaren Einkaufstasche - diese gibt es heute schon in vielen modischen Designs - hat die Plastiktüte keine Chance.
  • Ein Rucksack bietet immer noch ein wenig Platz für kleine Einkäufe.
  • Einkaufstaschen auf Rädern(sogenannte „Hackenporsche“) sind bequeme Einkaufsbegleiter für Fußgänger, denn sie nehmen auch gewichtige Käufe auf die leichte Schulter.
  • Abnehmbare Fahrradtaschen oder ein Fahrradkorb bieten FahrradfahrerInnen mindestens Stauraum für den täglichen Bedarf an frischen Waren.
  • Immer (mindestens) eine Klapp-Box im Kofferraum des Autos und man/frau ist gewappnet, auch für das Sonderangebot.

Und zum Schluss noch ein entscheidender Tipp für alle EinkäuferInnen:
Ein gut geplanter Einkauf vermeidet Spontankäufe und damit zusätzliche Plastiktüten!

Weitere Tipps und Anregungen sind bei der Abfallberatung der AWA Entsorgung GmbH telefonisch unter:
0180 2 / 60 70 70 (6 Cent pro Anruf aus deutschen Festnetz und max. 42 Cent/min. Mobilfunk) oder unter der
Festnetznummer: 02403 / 8766 – 353 zu erfahren.