Clever im Netz - Digitaler Kinderschutz

Die Digitalisierung stoppt nicht vor der Tür des Kinderzimmers. Etwa 69 Prozent aller 10 bis 13-Jährigen besitzen ein Smartphone. Kinder und Jugendliche nutzen ihr ,,Hosentaschen-Internet“ um permanent online zu sein. Wie schnell sich jedoch aus diesem Umstand eine akute Gefahr entwickeln kann, ist zumeist weder den Heranwachsenden, ihren Erziehungsberechtigten oder den Pädagogen in Schulen bewusst. 

Cybermobbing, Sexting, der Zugang zu extremen Darstellungen von Gewalt und eben auch sexuelle Übergriffe sind die Schattenseiten des digitalen Raums. Daher bietet der Verein Innocence in Danger nicht nur Aufklärung, Prävention und Internetschulungen für Kinder, Eltern und Lehrer an, sondern setzt sich ebenso für die entsprechende Implementierung dieser Inhalte in die Lehrerausbildung ein. 

Die vereinseigene App ,,Clever im Netz“ stellt die erste Präventionsapp ihrer Art für Kinder dar und adressiert die Generation der Digital Natives, um sie zu Smart Usern auszubilden. 

Weiter Informationen erhalten Sie unter: www.innocenceindanger.de